Startseite Offene Stellen OGTS/ÜMI Jugendliche Erwachsene Kolpingsfamilien Kolping-Akademie NRW Service Über uns


Bildungsscheck / Bildungsprämie


Bildungsscheck

Berufliche Weiterbildung wird mit 50 % Zuschuss des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert Berufliche Weiterbildung soll für die beschäftigten Menschen in NRW attraktiver werden.

Hierzu hat das Land NRW seit 2006 ein Förderprogramm aufgelegt, das sich an Beschäftigte aus kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) richtet. Das Land übernimmt die Hälfte der Kursgebühren, die Obergrenze liegt bei 500 Euro. Ausgestellt werden die „Bildungsschecks“ von den anerkannten Bildungsberatungsstellen der Region nach Bedarfsfeststellung, Beratung und Ermittlung von entsprechenden Angeboten zur beruflichen Weiterbildung.

Da die Fördermittel nur in einem begrenzten Umfang zur Verfügung stehen, richtet sich die Bildungsscheckförderung in der neuen ESF-Förderphase 2014 - 2020 ausdrücklich an Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss, atypisch Beschäftigte (z. B. Minijob, in Teilzeit oder befristet Beschäftigte) und Berufsrückkehrende, um somit die Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern. Im betrieblichen Zugang ist die Förderung abhängig von einer Einkommensobergrenze.

Weitere Informationen sowie die Liste der zuständigen Bewilligungsbehörden finden Sie unter www.mais.nrw/europaeischer-sozialfonds

Bildungsprämie

Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie Sie wollen beruflich weiterkommen und möchten sich weiterbilden? Sie haben schon einen Kurs oder Lehrgang gefunden, den Sie sich aber nicht leisten können? Oder Sie möchten zum Thema Weiterbildungsangebote beraten werden? In jedem Fall sind Sie bei der Bildungsprämie richtig. Seit Dezember 2008 zahlt sich die Weiterbildung auch im wörtlichen Sinn aus - mit der Bildungsprämie. Denn wenn Sie einen Kurs, einen Lehrgang oder ein Seminar besuchen, um im Beruf ein Stück voran zu kommen, erhalten Sie einen Prämiengutschein - es gibt also Bares vom Staat. Der Prämiengutschein kann für Sie bis zu 500 Euro wert sein.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bildungspraemie.info